Das geschah 2009 aus meiner Sicht

Gut, gut, gut – gestern habe ich noch über die überflüssigen Jahresrückblicke und -analysen gewettert, heute stelle ich schon selbst meine Bestenliste der 2009 Geschehnisse auf. Inspiriert wurde ich heute morgen beim routinemäßigen Blogsurfen von jenen Autoren, die ihr persönliches Jahr revue passieren ließen. Da sich seit mind. 2008 meine Frisur einer gewissen Kostanz und mein Gewicht einer stabilen Betändigkeit erfreut,hielt ich kurz inne und fragte mich mal wie sehr mich Otto Normalverbraucher 2009 beeinflusste: Ich hab mir mal eben bei hans und Maksimal die Vorlage geklaut und etwas angepasst – dankeschön, ich war so frei!

2009 zum ersten Mal getan?
2 Monate lang 4x die Woche gejoggt – Mann war ich fit

Stadt des Jahres?
Washington am 20. Jänner. An nur einem Tag kamen 2 Mio. Gäste, nur um die Amtseinführung Obamas mitzuerleben.

Getränk des Jahres?
Red Bull & Burn im Mini Shot Format. Die Abzocke schlecht hin. 60ml um stolze €1,99. Das entspricht umgerechnet dem Preis eines Veuve Cliquot Champagners.

 Essen des Jahres?
Weil wir gerade bei Red Bull sind. Brunch im Salzburger Red Bul Hangar 7. Teuer aber traumhaft

Song des Jahres?
Pa-Pa-Pa-Pokerface, Pa-Pa-Pokerface. Man kann sagen was man will, aber der Song hatte was, auch wenns teilw. vom Boney M. Song („Ma-Ma-Ma-Ma-My Baker…“) geklaut wurde

Sommerhit des Jahres?
Ruttutumtumtumtum – Ich hasse diese Tschungel Trommel

Buch des Jahres?
Hippo Eats Dwarf – Alex Boese: Ein Buch über Fake Nachrichten und jene, die nur unglaublich erscheinen! Ein Brüller

Film des Jahres?
Ganz klar, The Hangover. 4 Männer, ein Junggesellenabschied, Las Vegas und eine fatale Gedächtnislücke vom Vorabend. Endlich wieder mal was zum Lachen. Erinnert mich an meine Feiern!

Konzert des Jahres?
Ohne Zweifel AC/DC –  Black Ice Tour 2009 in Wien und München

TV-Serie des Jahres?
Neben dem Evergreen Scrubs: DEXTER – des massenmordende Forensik Mitarbeiter. Klingt krank, ist aber ganz witzig.

Der Stern des Jahres?
Megan Fox – MAMASITA!

Der Flop des Jahres?
COP15 – Das war wohl nix mit Weltverbessern!

Lautester Abgang des Jahres?
Michael Jackson – das bedarf keiner Worte

Stillster Abgang des Jahres?
Les Paul, der Erinder der bekanntesten E-Gitarre „Gibson Les Paul“ starb im August 2009 ohne großem Medienaufruhr. Dabei zählt er für mich zu den wichtigsten Instrumentenbauern, wie bspw. Stradivari. Eric Clapton, Jimmy Page (Led Zeppelin), Slash (Guns n Roses), James Hetfield (Metallica) und Mark Knopfler teilen meine Meinung.

Coolste Krankheit des Jahres?
Ganz klar – Schweinegrippe, jeder meinte sie zu haben doch nur die oberen 10.000 durften frei am Impfstoff naschen.

Lieblingsbeschäftigung 2009?
Auf Facebook & Twitter meine persönlichen Details und Geheimnisse raus posaunen

Schwerster Verlust des Jahres?
Mein Asia Pacific Aktien Paket

Spannenste Urlaubsdestination des Jahres?
Golf von Aden – Piratenüberfälle inklusive. somalicruises.com bietet sogar Abenteuerreisen dort hin – irre.

2009 war mit einem Wort?
Durchwachsen.

0 Responses to “Das geschah 2009 aus meiner Sicht”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: