Archive for the 'Reisen & die Welt' Category

The Shard London Bridge – Europas höchstes Gebäude

Wie ein großer Glassplitter bohrt sich The Shard in das Lononer Zentrum. Mit seinen 310 Metern soll es das höchste Gebäude Europas sein. Zwei Drittel der Gesamtfläche entfallen auf Büros – die allerdings bislang noch keine Mieter gefunden haben.

Heute, am 5. Juli öffnen sich die Pforten des Wolkenkratzers nach 3-jähriger Bauzeit zum ersten Mal für die Öffentlichkeit. Auf Stock 72 wird eine 70 Kilometer weite Aussicht versprochen. wer schon mal in London war, weiß allerdings, dass die Nebel- und Smogfreie Tage im Jahr auf einer Hand abzuzählen sind.

Das Bauwerk selbst scheint nicht nur Londons Erde zu spalten, sondern auch die Geister der Einwohner. Während viele es als Verschandelung der Skyline sehen, gibt es andererseits Fürsprecher. Glasreinigungsfirmen werden von dem Bau begeistert sein!

Meine Meinung: Schlappe 1,2 Mrd. Pfund in Krisenzeiten für ein gläsernes Phallus Symbol locker zu machen, zeugt schon auch von Kompensationsdrang eines ziemlich kleinen Bauherren.

7 Milliarden Menschen schon im Oktober 2011

Es ist noch gar nicht so lange her. Genauer gesagt war es kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres, als ich mir den Tag errechnete, an dem Erdenbürger # 7.000.000.000 das Licht der Welt erblicken sollte. Ich kam zum Ergebnis 12. August 2012.

Nun wurde ich von Welt Online eines besseren belehrt: UN Statistiker nannten nun den 31. Oktober 2011 als Tag X. Ironischerweise ist das der mexikanische Tag der Toten. Außerdem stehen die Sterne gut, dass es ein Junge wird.

Alsdann! Zusammenrücken!

Weltbevölkerung übersteigt 7Mrd. Grenze in 2012

„Willkommen, Erdenbürger Nr. 7 000 000 000“
oder so dürfte es 2012 heißen, sofern man den Schätzungen des Live Zählers der Weltbevölkerung von umrechnungen.org Glauben schenken darf. Stiege die Zahl annähernd lineal, so begrüßen wir Bürger #7Mrd. am 12. August.  Das nächste Highlight gibt’s dann wieder 2025, sollte die Welt noch stehen und wir die 9Mrd überschreiten. Erst im Jahr 1999 schossen wir über die 6Mrd. Grenze. Das heißt; nach Adam Riese erblicken jede Sekunde 2,4 mehr Menschen das Licht der Welt als jenes am Ende des Tunnels.

Stärkstes Wachstum in Afrika
Eine überaus interessante Statistik bietet jene der Weltbank, welche die Bevölkerungsentwicklung für jedes Land bis aufs Jahr 1960 zurück verfolgen lässt. Hier beispielsweise der Vergleich von Deutschland, Österreich und Schweiz. In der untenstehenden UNO Prognose für 2050 wird zudem klar ersichtlich, dass speziell Afrika in Sachen Wachstum ordentlich einen Zahn zulegen wird.

Daher meine ich: Zusammenrücken und endlich über eine anständige Lösung der gerechten Ressourcenverteilung nachdenken, meine Herrschaften der Macht! – Notiz an mich: Claim meines Blogs im Auge behalten! Eine Aktualieierung kommt schneller als man zu meinen glaubt!

UNO Bevölkerungsanalyse bis 2050

UNO Bevölkerungsanalyse bis 2050

Was heißt das Dade in Miami Dade Police?

Der Beitrag ist umgezogen!!

Finde die Antwort auf die Miami Dade Frage nun hier:

www.planative.wordpress.com

 

.

 

 

Wettlauf zum Südpol – Der geschichtliche Hintergrund

Seit 4 Tagen befinden sich Ex Skistar Hermann Maier und Ö3 Mikromann Tom Walek auf dem Weg zum Südpol. Worum es in diesem Wettlauf gegen die deutschen Nachbarn Joey Kelly und Markus Lanz geht, wurde bereits berichtet. Wer aber hatte die Idee zu diesem wahnwitzigen Casting?

Heute vor 99 Jahren erreichte der erste Mensch den Südpol

via Wikipedia

Der erste Mensch am Südpol, Roald Admunsen

Weder der Kreativität von Fremantle Media, Endemol noch Simon Cowell’s Gehirn entsprang dieses Format, um Quoten zu sichern. Der Wettlauf liegt einem wahren Nationenkampf zwischen Norwegen und England zu Grunde. Vor genau 99 Jahren – und nicht, wie vom ORF berechnet vor 100 Jahren (???) – erreichte der Norweger Roald Admundsen mit seinem Team den geographischen Südpol. Erst über einen Monat später durfte Robert Falcon Scott, seineszeichen britischer Marineoffizier und Polarforscher, sich über die Ankunft am Südpol freuen. Nicht dass die Schmach des Zweitplatzierten groß genug gewesen wäre – Scott bezahlte den Rückmarsch aufgrund von Unterernährung mit seinem Leben. 18 Jahre später ereilte Admundsen das selbe Schicksal, allerdings in der Arktis. Er verscholl vermutlich nahe der Bäreninsel. Bleibt zu hoffen, dass Maier und Co. genug Wanderspeck angegessen haben!

Unsere Erde hat 4 Südpole

Je nach Definition befinden sich ganze 4 südliche Pole in der Antarktis

Wie spät ist es?

Eine nicht unberechtigte Frage ist jene der Uhrzeit am Südpol, laufen doch alle Zeitzonen hier zusammen. In der Tat könnte man hier einen „24 Stunden Lauf“ mit federleichter Entspanntheit absolvieren. Der Einfachheit wird die Zeit des amerikanischen Ausgangspunktes für Antarktis Expeditionen in Christchurch / Neuseeland angenommen, sprich exakt +12 Stunden zu unserer Zeit.

Währungsrechner Euro in Schilling, DM, Lire usw.

Man sollte meinen, dass nun endlich nach knapp 10 Jahren jeder Europabürger innerhalb der ursprünglichen Währungsunion seinen Bezug zum (un)geliebten Euro gefunden hat. Immernoch gibt es aber genug Menschen, die nach wie vor fleißig in ihre „alte“ Währung umrechnen. Gleichzeitig steigt statistisch kontinuierlich die Zahl der 60+ Internet User. Aus diesem Grunde wird an dieser Stelle der altbewährte Online Euro-Umrechner auf scheinbar längst verlassener Plattform der Region Niederösterreich von mir neu promotet.

Ich selbst fand mich kürzlich in einer Situation wieder, als ein Mitbürger offenkundig nach Aufklärung zur neuen Währung verlangte;

An der Kasse einer Hofer (Aldi) Filiale fragte die Mitarbeiterin höflich einen etwas älteren Herrn: „Ham Sie vielleicht 60 Cent?“ ausgesprochen …60 Zänt
Darauf der Senior abwertend: „A wos woll’n se? 60 Zänt? Wann i 60 Zänt hed, wär i a Hai!“

Irgendwie eignet sich aber auch der Rechner als Retro-Spielzeug, bei dem Reminiszenzen an Jugendurlaube in Italien und das Gefühl eines Lire-Millionärs wach werden…

Like This!

Wettlauf zum Südpol mit Hermann Maier

das neue ORF Format für wahre Patrioten. Die große Herausforderung lautet:

„Vier Wochen im Eis überleben. Jeden Tag einen 50 Kilogramm schweren Schlitten 30 Kilometer Richtung Pol ziehen. Bei minus 40 Grad Celsius und 24 Stunden Tageslicht. Zu viert in einem Zelt. Zwei Gaskocher, Selbstversorger, kein fließend Wasser. Kein Lohn.“ und das alles mit den Sympathieträgern Hermann Maier und Tom Walek.

Die klimatischen Bedingungen dürften für die meisten Anwärter das geringste Problem darstellen. Beim Gedanken, 4 Wochen lang im Raiffeisen Kostüm und mit Giebelkreuzlogo-Mütze am Südpol umher zu hirschen und dabei Anekdoten eines Ex-Ski-Asses und Neo Einfamilienhaus-Finanzierungsexperten zu lauschen. Zusätzlich stellt man sich bei gemütlichen Stunden im 4 Mann Zelt Fangfragensalven des Ö3 Mikromanns.

Genialer Marketing Schachzug aber ist, ein Rennen gegen die deutsche Nation unter der Führung eines Iren (Joey Kelly) zu starten. Mit diesem offensichtlichen Mangel an genetischem Schneegespür des Gegners, ist es so als ließe man eine Handvoll Pygmäen in der NBA spielen.

Unter diesen Voraussetzungen sollte uns vielleicht doch einmal ein Sieg über den großen Bruder Deutschland gelingen – meine ich. Doch zunächst mal gilt es 2 passende Kandidaten zu finden. Ich tippe auf einen Tiroler & einen Xi-Berger Fexen.

Infos und Anmeldung gibts hier: http://wettlaufzumsuedpol.orf.at/



%d Bloggern gefällt das: